Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des

TSV 1937 Wollbach e.V.

TSV 1937 Wollbach e.V.

Sportheim

Am Männerhölzlein

97705 Wollbach

Tel.  09734/16 00

Kontakt

Vorstand Verwaltung

Klaus Wiesler

Cristallstraße 13

97705 Burkardroth

Tel.: 09734/1771

E-Mail: verein@tsv-wollbach.de

6-Punkte Wochenenden ziehen sich fort

DJK Schondra - TSV Wollbach  1:2 (0:0)

 

Über 250 Zuschauer, mit Nikita Kolodeznyj ein zum Aufeinandertreffen von Platz 1 und Platz 2 in der Tabelle passender Schiedsrichter - es war angerichtet im Schondraer  Sportpark.

 

Und - das bereits vorweg genommen - das Spitzenspiel hielt, was es versprach. Dem etwas verhaltenen Beginn, bei dem man beiden Mannschaften den Respekt voreinander anmerkte, folgte eine gute Phase des TSV, die in einer stattlichen Anzahl von Standardsituationen mündete. Weder Matthias "Sören" Albert noch Christoph Kriener schafften es jedoch, nach Eckbällen den Ball im Tor der Gastgeber unterzubringen. Auch Leo Rottenberger scheiterte per Kopf denkbar knapp, die dickste Chance aus dem Spiel heraus hatte dann Jonas Kirchner, der im Sechzehner gekonnt einen Gegner umkurvt hatte, sein Abschluss aus Nahdistanz abgefälscht aber mehr als knapp am rechten Torpfosten vorbeizischte.

 

Hört sich danach an, als wäre die erste Hälfte klar an die Wollbacher gegangen - ganz so war es aber nicht. Denn zwei Hochkaräter hatte auch der starke Aufsteiger zu verzeichnen, einen davon entschärfte wieder einmal der unglaubliche Florian Erb, der andere war ein Eckball, der brandgefährlich - zum Glück für Wollbach unberührt - durch den Fünfmeterraum segelte.

 

Trotz einer Vielzahl von Torgelegenheiten ging es torlos in die Pause. Der zweite Durchgang begann denkbar schlecht für die Gäste, als Felix Warmuth im Schondraer Sechzehner elfmeterreif gefoult wurde, die Pfeife des ansonsten bärenstarken Schiedsrichters aber still blieb; die Folge: Nicht bloß kein Elfmeter, sondern auch der verletzungsbedingte Wechsel von Felix Warmuth, für den Philipp "Willi" Kirchner ins Spiel kam.

 

Schondra legte nun auch seine Verhaltenheit ab, attackierte Wollbach nun bereits im Spielaufbau und sorgte so dafür, dass sich die Verhältnisse nun änderten, was die Chancen auf einen Torerfolg angingen. Erneut Florian Erb mit Glanztat als auch Matthias "Sören" Albert, der den Ball dann noch von der Torlinie kratzte hielten das 0:0, doch konnte das aufgrund des zunehmenden gegnerischen Drucks bei zu großen Abständen zwischen den Wollbacher Mannschaftsteilen nicht gut gehen - und so fiel das Tor in dieser Phase fast zwangsläufig, als DJK-Stürmer Yanik Berberich im Strafraum des TSV die Ruhe behielt und überlegt in den linken oberen Torwinkel abschloss (69.'). Dem nicht genug, blieb Schondra am Drücker und hatte auch nach dem Führungstreffer gute Gelegenheiten auf das zweite Tor. Doch: Das Tor fiel nicht.

 

In diese starke Schondraer Phase hinein, in der das 2:0 den sicheren Sieg bedeutet hätte, Freistoß für Wollbach. 25 Meter Torentfernung, Christoph Kriener läuft an - und trifft flach ins linke Toreck! 1:1 (75.') - und auf einmal kippte das Spiel erneut. Sichtlich geschockte Gastgeber staunten nicht schlecht, als in der Folge Alexander Zink und vor allem Philipp "Willi" Kirchner beste Chancen auf das 1:2 liegen ließen. Das dieses noch fallen sollte - damit hätte man jedoch nicht mehr unbedingt rechnen können. Doch diese Rechnung hatte man ohne Jonas Kirchner gemacht, der in der Schlussminute einen Ball von Tim Ehrenberg erlief und diesen aus ganz spitzem Winkel zum Siegtreffer ins Tor bugsierte - ausgerechnet Jonas Kirchner! Die letzten Spiele vom (Abschluss-)Pech verfolgt führt sein Treffer zum Ziel: Dem zweiten Auswärtssieg in Folge.

 

SV Ramsthal II - TSV Wollbach II  2:5 (1:3)

 

Das torreiche Verfolgerduell in Ramsthal ging an die Zweite des TSV, die sich somit eine hervorragende Ausgangsposition fürdas Derby gegen Premich/Langenleiten am kommenden Sonntag geschaffen haben.

 

Die Tore für den TSV schossen Felix Kaufmann, Brian Reitelbach, Philipp "Schlupp" Kirchner, Simon Markart und der junge Tim Sauer.

 

Und so geht es weiter:

 

Sonntag, 26.09.2021, 13:00 Uhr  TSV Wollbach II - SG Premich/Langenleiten

 

Sonntag, 26.09.2021, 15:00 Uhr  TSV Wollbach - SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC 06 KG II

 

Für den TSV, Trainer Michael Jahns 

2 Auswärtssieg in Nüdlingen !

SG Haard/Nüdlingen - TSV Wollbach 0:1 (0:0)
 
Einer der wieder einmal zahlreichen Wollbacher Zuschauer sprach nach dem Spiel von einer "Zangengeburt", was auf dieses Auswärtsspiel in Nüdlingen, welches hernach den ersten Auswärtssieg für den TSV bedeutete, eine durchaus treffende Bezeichnung war.
Die erwartungsgemäß tief stehenden und auf Konter lauernden Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit so ihre Probleme, denn vor allem über die linke Seite mit Jonas und Johannes Kirchner rollten die Wollbacher Angriffe, welche jedoch stets in zu ungenauen Torabschlüssen mündeten. Auch die Standardsituationen für den TSV strahlten absolute Torgefahr aus, die größte Möglichkeit daraus Kapital zu schlagen versäumte Leo Rottenberger nach etwa einer halben Stunde, als er es nicht mehr schaffte, eine durch den Fünfmeterraum segelnde Ecke mit dem Kopf zu erreichen. Das aufgrund des Chancenplus verdiente Tor für die Jungs vom Männerhölzlein blieb aus - und Haard/Nüdlingen hatte seine Chancen durch rar gesäte, aber gefährliche Konterangriffe sowie einen Versuch, den weit vor dem Tor postierten Florian Erb mit einem Fernschuss zu überwinden; somit ging es torlos in die Halbzeitpause, welche auch von dem Ärgernis darüber geprägt war, dass es durchaus auch zwei Elfmeter für den TSV hätte geben können, der Schiedsrichter die entsprechenden Situationen jedoch anders bewertete.
Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Geduldsspiel für den TSV Wollbach fort, die SG machte die zu bespielenden Räume noch enger und die Lösungen, diesen Riegel aufzubrechen, nicht einfacher. Wenn man sich durchgesetzt hatte, war immer irgendein Bein dazwischen, ein letzter Pass kam nicht an oder ein Torabschluss zu harmlos. Die beste Möglichkeit für Haard/Nüdlingen war ein Treffer auf die Latte nach einem Schuss im Anschluss an einen Eckball, den Florian Erb auf eben jene abwehrte (80.'). Und so sah es gegen Ende des Spieles wirklich nach einem 0:0 aus, welches auf Seiten der Schwarz-Gelben für Frust gesorgt hätte. Doch der Konjunktiv verrät: So kam es nicht. Marcel Metz' bogenlampenähnliche Flanke im Anschluss an einen abgewehrten Freistoß bugsierte der sich sprungtechnisch über den gegnerischen Torhüter hinwegsetzende Christoph Kriener per Kopf ins Tor - zum erlösenden 0:1 (85.') für den TSV Wollbach, der nach diesem Spieltag für eine schöne Momentaufnahme sorgt: Man ist Tabellenführer - und fährt als dieser zum absoluten Schlagerspiel am nächsten Sonntag nach Schondra.
 
SG Haard/Nüdlingen II - TSV Wollbach II 0:5 (0:3)
 
Einen insgesamt ungefährdeten Auswärtssieg landete die Zweite und bleibt weiter im Rennen um die Spitze der B-Klasse Rhön 2.
Goalgetter Brian Reitelbach "knipste" erneut (dieses Mal doppelt) und man vergab noch zahlreiche Torchancen, um das Ergebnis noch
höher zu schrauben, als es letzten Endes war.
 
Und so geht es weiter:
Sonntag, 19.09.2021, 13:00 Uhr SV Ramsthal II - TSV Wollbach II
Sonntag, 19.09.2021, 15:00 Uhr DJK Schondra - TSV Wollbach
Für den TSV Wollbach, Michael Jahns, Trainer 1. und 2. Mannschaft

Heimserie ausgebaut !

6 Punkte, 8:0 Tore 
 
TSV Wollbach - 1. FC Bad Brückenau 3:0 (1:0)
 
Der Ernüchterung in der Fremde folgte in dieser Saison bisher immer ein überzeugender Heimsieg - und dem war auch dieses Mal wieder so.
Ohne die im Urlaub befindlichen Alexander Zink und Phil Schönhöfer übernahm der TSV sofort die Spielkontrolle und erarbeitete sich Möglichkeiten, ohne dass man jedoch an die fußballerische Klasse des Spieles in der Vorwoche heran ragte. Nach nicht einmal einer Viertelstunde traf Tim Ehrenberg nach Vorarbeit durch Felix Warmuth, dem Treffer wurde allerdings wegen einer vermeintlichen Abseitsposition die Anerkennung verwehrt. Weitere Torchancen hatten Matthias "Sören" Albert, Jonas Kirchner als auch Fabian Höper - doch fehlte es an der Genauigkeit, vielleicht auch der letzten Konsequenz, die "Bude" unbedingt machen zu wollen. So musste eine Standardsituation für die Führung durch Christoph Kriener herhalten, der den Eckball von Felix Warmuth per Kopf veredelte - 1:0 für die Jungs vom Männerhölzlein, und das kurz vor dem Pausenpfiff (44.').
Nach dem Seitenwechsel wurde das in der Kabine angesprochene auch umgesetzt: "Einfacher spielen" war die Devise auf Seiten des TSV und das führte auch zum Erfolg, denn der schön frei gespielte Leo Rottenberger schoss aus 25 Metern den Ball traumhaft schön in die Maschen (55.'). Und dem nicht genug, klingelte es zwei Zeigerumdrehungen später schon wieder, als Matthias "Sören" Albert ohne Rücksicht auf die eigene Versehrtheit den Ball ins Tor köpfte und dabei Bekanntschaft mit der misslungenen Faustabwehr des ansonsten
sehr guten Gästekeepers machte - 3:0 (57.'). Einen sehr guten Keeper hat aber vor allem auch der TSV Wollbach in Florian Erb - und der zeigte sein Können bei einem gefährlichen Freistoß der Sinnstädter (75.'), viel mehr kam von den Gästen, denen man das Fehlen von drei wichtigen Spielern anmerkte, dann nicht mehr. Viel mehr war es fast schon ein "Muss", das Ergebnis mit derartigen Konterchancen in die Höhe zu treiben, wie sie der TSV in der Schlussphase ausließ, letzten Endes geht aber auch so das Ergebnis vollkommen in Ordnung.
 
TSV Wollbach II - SG Euerdorf/Sulzthal II 5:0 (2:0)
 
Einen verdienten Heimsieg landete auch die "Zweite", bei dem nach dem Führungstreffer durch den reaktivierten Stephan Voll vor allem Brian Reitelbach herausstach, der einen "Viererpack" schnürte.
 
Und so geht es weiter:
Sonntag, 12.09.2021, 13:00 Uhr SG Haard/Nüdlingen II - TSV Wollbach II (in Nüdlingen)
Sonntag, 12.09.2021, 15:00 Uhr SG Haard/Nüdlingen - TSV Wollbach (in Nüdlingen)
Für den TSV Wollbach, Michael Jahns, Trainer 1. und 2. Mannschaft

Dämpfer für beide Mannschaften

VfR Sulzthal - TSV Wollbach 1:0 (1:0)
 
Ist der Fußball gerecht? Darüber lässt sich freilich streiten, denn die Niederlage des TSV im Verfolgerduell in Sulzthal hatte eine Menge zu bieten, um sich dieser Fragestellung zu widmen. Denn: Was der TSV Wollbach in diesem Spiel seinen wieder einmal zahlreichen Zuschauern anbot war alles, was es braucht, um ein Spiel für sich zu entscheiden - Spielkultur, Herz, Kampf, Wille - einzig: Das Tor fehlte. Oder man muss sogar sagen: Die Tore.
Gleich zu Beginn vergab Phil Schönhöfer ein "Riesenbrett", als er alleine vor dem gegnerischen Torhüter daran scheiterte, vielleicht wieder zu lange überlegt zu haben und den Ball neben anstatt in das Tor setzte. Nach einer knappen halben Stunde war es dann Alexander Zink, der - ebenfalls alleine vor dem Tor - einen Heber ansetzte, der wahrscheinlich in einem wunderschönen Tor gemündet hätte - doch der Ball ging auf anstelle in das Tor. Die Gastgeber hatten einen lichten Moment in der ersten Halbzeit, bei dem sie eiskalt zuschlugen: Felix Keß schüttelte im Zentrum sämtliche Wollbacher ab und bediente den in die Gasse startenden Alexander Unsleber - 1:0, und das kurz vor dem Pausenpfiff (43.').
Die zweite Halbzeit war - abgesehen von 10 - 15 Minuten - aus Wollbacher Sicht nochmals eine Steigerung in Sachen Offensive; Chance um Chance wurde erspielt - und zum Entsetzen der Schwarz-Gelben auch vergeben.
Der VfR Sulzthal hatte noch einen Hochkaräter im Köcher, den Florian Erb im Tor sensationell von der Linie wischte, ansonsten drängten ausschließlich die Gäste. Philipp "Willi" Kirchner nach Zuspiel seines Bruders Johannes direkt nach Wiederanpfiff, als auch mehrfach der oft gut hinter die Abwehr angespielte Jonas Kirchner, sowie in der Schlussphase Christoph Kriener nach diversen Standardsituationen schafften es nicht mehr, zumindest den Ausgleich zu erzielen. Sulzthal, das sich zum Ende hin den Schlusspfiff förmlich herbeisehnte, schaffte es, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.
Was bleibt, ist eine tolle Leistung des TSV Wollbach, welche ertragslos blieb - und somit für Verbitterung sorgt.
 
SG Oerlenbach/Ebenhausen II - TSV Wollbach II 4:1 (1:1)
 
Den personellen Aderlass aufgrund verletzter und urlaubender Spieler bekam an diesem Spieltag dann die Zweite zu spüren, welche ergebnistechnisch nur eine Halbzeit mithalten konnte. Die Gastgeber, welche mit dem einen oder anderen Spieler aus dem Kader der Ersten Mannschaft aufgestockt hatten, behielten die drei Punkte an diesem Tag verdientermaßen bei sich. Die zwischenzeitliche Führung für den TSV erzielte Philipp "Schlupp" Kirchner.
 
Und so geht es weiter:
Sonntag, 05.09.2021, 13:00 Uhr TSV Wollbach II - SG Euerdorf/Sulzthal II
Sonntag, 05.09.2021, 15:00 Uhr TSV Wollbach - 1. FC Bad Brückenau
Für den TSV Wollbach, Michael Jahns, Trainer 1. und 2. Mannschaft

6-fach Zuhause gepunktet ??

TSV Wollbach - SG WMP Lauertal II 6:0 (1:0)
 
Nach der Niederlage in Oerlenbach am Donnerstag war Wiedergutmachung angesagt - und diese gelang, auch, wenn das Ergebnis in dieser Höhe erst in der Schlussphase des Spieles zustande kam.
Der Tabellenletzte der Spielgemeinschaft aus Weichtungen, Maßbach und Poppenlauer, der aufgrund von Personalsorgen zum x-ten Mal seine Mannschaft nahezu komplett umstellen musste, verkaufte sich nämlich teuer. Zunächst sah dies noch anders aus, nach handgestoppten 23 Sekunden bediente Johannes Kirchner von rechts Phil Schönhöfer und schon stand es 1:0 für den TSV. Auch in der Folge hatten die Gäste große Probleme, mit dem Tempo der Jungs vom Männerhölzlein Schritt zu halten, doch größte Einschussmöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. Als nach etwa dreißig Minuten wolkenbruchartiger Regen einsetzte, war es dann auch vorerst mit der spielerischen Überlegenheit des TSV und es ging mit dem vergleichsweise mageren 1:0 in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel hatten sich die Gäste einiges vorgenommen, griffen ein wenig früher und energischer an und hätten sich dafür beinahe belohnt, als ein Rückpass zu Florian Erb, der diesen weiterspielen wollte, fast in den Füßen des anlaufenden WMP-Angreifers gelandet wäre. So musste einmal mehr eine Standardsituation her, die für das 2:0 und somit für die Vorentscheidung sorgen sollte:
Nutznießer des gut getretenen Freistoßes von Tim Ehrenberg war Alexander Zink, der diesen nach einer Stunde Spielzeit ins Tor verlängerte. Der Widerstand der Gäste war damit nahezu gebrochen, in den letzten zwanzig Minuten trugen sich Felix Warmuth (71.’, 90.’) als auch Jonas Kirchner (77.’) und der unermüdlich arbeitende Tim Ehrenberg (85.’) noch in die Liste der Torschützen ein.
Ein „Pflichtsieg“? Nein, so vermessen darf man sich nicht ausdrücken. Ein wichtiger Sieg jedoch allemal, denn mit den drei Punkten hält der TSV den Anschluss an die Spitzenplätze und hat nun den „Schlager“ der vergangenen Jahre in Sulzthal vor der Brust, bei dem es gilt, ein anderes Gesicht zu zeigen als beim letzten vermeintlichen Spitzenspiel in Oerlenbach.
Ein Satz noch abseits vom Ergebnis des Spieles und dem Blick auf das Spiel am kommenden Wochenende: Ein Spieler von WMP Lauertal II musste nach einer unglücklichen Aktion mit Verdacht auf Schienbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden - wir wünschen alles erdenklich Gute und eine schnelle Genesung! Update vom Montag Abend:??
Verdacht auf Schienbeinbruch bestätigte sich nicht. Stattdessen: Haarriss im Schienbein! Gute Besserung @michael
 
TSV Wollbach II - SG Unter-/Oberebersbach/Steinach II 3:1 (2:0)
 
Auch die Zweite bleibt „oben dran“ in der Tabelle nach einem souveränen 3:1-Heimerfolg, bei dem Philipp „Willi“ Kirchner und Philipp „Schlupp“ Kirchner bereits nach zwanzig Minuten die Weichen auf Sieg gestellt hatten. Das dritte Tor für den TSV resultierte aus einem Eigentor der Gäste, das 3:1, welches nach einer Reihe vergebener Torchancen des TSV dann auf der anderen Seite fiel, hatte nur noch statistischen Charakter.
Und so geht es weiter:
Sonntag, 29.08.2021, 13:00 Uhr SG Oerlenbach/Ebenhausen II - TSV Wollbach II (Spielort noch nicht bekannt)
Sonntag, 29.08.2021, 15:00 Uhr VfR Sulzthal - TSV Wollbach

Deutliche Niederlage in Oerlenbach

Kurz und knapp zum gestrigen Spiel:
Deutliche, auch in der Höhe verdiente Niederlage gegen eine sehr gute Mannschaft, mit einer eigenen sehr dürftigen Leistung! Das war deutlich zu wenig, in allen Belangen.
Hinzu kommt, dass wir einen sehr wichtigen Spieler verletzungsbedingt verloren haben, der uns sicher länger fehlen wird ?. Gute Besserung ????‍♂️??
Mund abwischen, und am Sonntag besser machen ⚽️

Toto-Pokal 1. Runde

TSV Wollbach - 1. FC Westheim 1:4 (0:1)
Es wurde leider nichts mit dem Favoritensturz am Mittwochabend in Wollbach - denn der letztjährige Finalist auf Kreisebene setzte sich am Ende durch. Man muss hier jedoch - und das bei allem Respekt für den Kreisligisten - sagen, dass dieses Ergebnis in der Höhe wie auch von den Spielanteilen nicht im Ansatz dem gerecht wurde, wie sich das Spiel in Wirklichkeit anschauen ließ. Denn vor dem 0:1 durch den wieder einmal nicht zu stoppenden Yanik Pragmann nach Außenrist-Steckpass von Andreas Graup nach etwas mehr als einer Viertelstunde hätte der TSV schon führen können, wenn nicht sogar führen müssen - denn die ersten beiden Standardsituationen von einigen, die noch folgen sollten, führten dazu, dass es im Sechzehner der „Waster“ lichterloh brannte, das Tor aber ausblieb, als Tim Ehrenberg zuerst kurz vor der Torlinie verpasste (2.‘) und wenig später per Kopf am gegnerischen Torhüter scheiterte (10.‘).
Nach dem Spiel sagte der Trainer der Gäste, dass es seine Spieler „ in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht“ hätten - bis auf das besagte Tor fiel Westheim aber nicht viel ein außer das Produzieren etlicher Standards für den TSV, die diese jedoch - wie bereits beschrieben - nicht in etwas Verwertbares umzumünzen wussten.
Nach dem Kabinengang schaltete Westheim einen Gang hoch und nachdem es schon mehrfach nach dem 0:2 aussah, musste dazu ein an - wem sonst - Yanik Pragmann verursachter Elfmeter herhalten (52.‘). Der TSV musste nun endgültig offensiver werden und wurde bestraft: ein langer Ball erreichte den - laut Aussage der Zuschauer - wohl einige Meter im Abseits befindlichen Pragmann, der noch Florian Erb umkurvte und zur vermeintlichen Vorentscheidung einnetzte (0:3, 73.‘). Aufgeben ist aber die Sache des TSV Wollbach nicht und als der eingewechselte Brian Reitelbach gekonnt mit links ins rechte untere Toreck zum 1:3 traf (78.‘) weiß man nicht, wie sich das Ganze noch entwickelt hätte, wenn das an Jonas Kirchner begangene Foul IM Strafraum auch den entsprechenden Elfmeter gegeben hätte und nicht auf Freistoß entschieden worden wäre. So nutzte Westheim noch einen Konter, um den Deckel mit dem 1:4 endgültig drauf zu machen (80.‘).
Der Pokal ist also passé, ab jetzt gilt die volle Konzentration wieder gänzlich der Meisterschaft, wo die Zweite bereits am Samstag in Windheim die Gelegenheit zur Wiedergutmachung nach der Niederlage gegen Hausen hat und die Erste nächste Woche Donnerstag beim Abendspiel in Oerlenbach ein heißes Tänzchen erwartet.
Für den TSV, Coach Michael Jahns

Sieg und Niederlage auf heimischen Geläuf

TSV Wollbach - SG Obererthal/Frankenbrunn/Thulba II 7:0 (3:0)
 
Gegen ungeahnt harmlose Gäste aus Obererthal behielt der TSV mit einem Kantersieg die drei Punkte am Männerhölzlein - 7:0 hieß es am Ende eines Tages, an dem die Gastgeber nie den Fuß vom Gaspedal nahmen.
Nachdem Alexander Zink mit seinem Kracher an die Latte aus gut und gerne 20 Metern bereits für die Führung hätte sorgen können, gelang diese Christoph Kriener nach einer Jonas-Kirchner-Ecke. Gegen seinen Kopfball konnte aber auch nichts und niemand etwas ausrichten - 1:0 (26.’). Ein schöner Spielzug über die rechte Seite, bei dem Johannes Kirchner Leo Rottenberger mustergültig bediente, bedeutete das 2:0 nur zehn Minuten später. Damit nicht genug: Ein eindeutiges Klammern nach einer erneutem Eckball an Christoph Kriener, der nicht anders am Kopfball zu hindern gewesen wäre, führte zu einem berechtigten Strafstoß, bei dem Matthias „Sören“ Albert noch vor der Halbzeitpause mit dem 3:0 für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte (39.’).
Die zweite Halbzeit war gerade zehn Minuten alt, da klingelte es schon wieder hinter dem nun schon fast bemitleidenswerten Keeper der SG; dem 4:0 durch Jonas Kirchner war ein überragender Pass von Alexander Zink voraus gegangen. Wer jetzt geglaubt hatte, dass nun Schluss sei mit dem Torhunger der Schwarz-Gelben sah sich getäuscht: Erneut Christoph Kriener mit dem Kopf nach Eckball - dieses Mal von Felix Warmuth - sorgte für das 5:0 (74.’) und der eingewechselte Simon Markart brachte einen Ball von rechts so scharf in den Fünf-Meter-Raum, dass die Fußspitze eines Obererthaler Spielers diesen zu einem Eigentor versenkte (6:0, 80.’). Den Schlusspunkt setzte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel Leo Rottenberger, der die präzise Ecke des ebenfalls eingewechselten Philipp „Willi“ Kirchner per Kopf zum 7:0 in die Maschen wuchtete.
Man muss zu diesem Spiel eines definitiv noch erwähnen:Der Gegner aus Obererthal blieb trotz der sich anbahnenden „Klatsche“ total fair, da gab es schon viele Beispiele, bei denen es bei solchen Spielen zu Frustfouls kommt. Danke dafür - und bis zum Rückspiel am „Michaelsweg“!
 
TSV Wollbach II - TSVgg Hausen/KG II. 1:2 (0:2)
 
Nach einer total verschlafenen Anfangsphase musste die Zweite bei ihrem Heimspieldebut direkt mal eine bittere Pille in Form einer Niederlage schlucken. Der Anschlusstreffer von Philipp „Schlupp“ Kirchner kam zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zuzuführen.
 
Und so geht es weiter:
Mittwoch, 11.08.2021, 18:30 Uhr TSV Wollbach - 1.FC Westheim (TOTO-Pokal, Runde 1)
Samstag, 14.08.2021, 15:00 Uhr SG Windheim/Reichenbach/Burglauer II - TSV Wollbach II (in Windheim)
Donnerstag, 19.08.2021, 18:30 Uhr SG Oerlenbach/Ebenhausen - TSV Wollbach (in Oerlenbach)

Sieg und Remis in den Derbys gegen die SG Stangenroth/Waldberg I+II

SG Waldberg/Stangenroth - TSV Wollbach 2:2 (1:1)
 
Beim Derby in Stangenroth sahen die gut 250 Zuschauer einen mit der besseren Spielanlage ausgestatteten TSV Wollbach, der diese jedoch - auch schon in der ersten Spielhälfte - nie in Gänze zur Wirkung bringen konnte. Das lag zum einen an den Gastgebern, welche aggressiv zu Werke gingen, zum anderen aber auch an Unzulänglichkeiten des TSV im Spiel nach vorne. Spannend war es aber allemal, dafür sorgten nicht nur die zwei durch die starken Torhüter auf beiden Seiten vereitelten Großchancen (Florian Erb nach Kopfball aus Nahdistanz, Sven Eyrich bei der Direktabnahme von Christoph Kriener nach Eckball), sondern auch die Tore: dem 1:0 nach einer starken Flanke von links auf den Kopf von Julian Raab (22.'), bei dem Florian Erb keine Abwehrchance hatte, folgte nicht nur der Pfostentreffer durch den für den erneut verletzten Florian Seidl (Alles Gute, Flo - Du kommst bald zurück!) eingewechselten Alexander Zink, sondern nach Vorarbeit von Tim Ehrenberg der Ausgleich durch Felix Warmuth, der mit seinem starken linken Fuß ins rechte untere Eck traf (35.').
Die zweite Halbzeit begann für die Jungs vom Männerhölzlein verheißungsvoll, eine gute Kombination über rechts, welche in einer scharfen Hereingabe von Johannes Kirchner mündete, fand vor dem Tor der SG keinen Abnehmer. Dann aber die kalte Dusche für Wollbach, als nach einer Defensivaktion im Strafraum auf der anderen Seite urplötzlich ein Pfiff ertönte, bei dem erst einmal niemand wusste, warum. Als dann auf Elfmeter für Waldberg/Stangenroth entschieden wurde, wunderte das nicht nur den TSV Wollbach. Die Heimmannschaft nahm dieses "Geschenk" dankend an und somit stand es bereits kurz nach Wiederbeginn 2:1 (52.'). Dieses Tor führte dazu, dass das Spiel vollends in Kampf und Nickligkeiten versank - ein Spielfluss kam nicht mehr wirklich auf, Waldberg/Stangenroth versuchte mit aller Gewalt, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Der TSV Wollbach erhöhte in der Schlussphase logischerweise noch einmal das Risiko - und schaffte tatsächlich noch den Ausgleich: Marius Geis' Flanke
von rechts drückte Felix Warmuth per Kopf zum vielumjubelten Ausgleich über die Linie (88.'). Der Schiedsrichter, welcher aufgrund der Masse an Unterbrechungen zehn Minuten hätte nachspielen lassen können, pfiff nach 94 Minuten ab und somit blieb es letztlich beim Unentschieden in diesem hitzigen Derby.
 
SG Waldberg/Stangenroth II - TSV Wollbach II 0:2 (0:2)
 
Beim über die gesamte Spielzeit gesehen ungefährdeten Auswärtssieg im Derby trafen Simon Markart nach starkem Freistoß von Pascal Schreiner per Abstauber sowie Pascal Schreiner per Kopf nach Eckball schon vor der Pause. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Jungs von René Schneider das Ergebnis, Waldberg/Stangenroth
kam nicht mehr nennenswert zum Abschluss.
 
Und so geht es weiter:
Freitag, 06.08.2021 TSV Wollbach II - TSVgg Hausen/KG II (18:30 Uhr)
Sonntag, 08.08.2021 TSV Wollbach - SG Obererthal/Frankenbrunn/Thulba II (15:00 Uhr in Wollbach)

6 Punkte zum Start in die neue Saison!

SV Wollbach - TSV Oberthulba 3:1 (2:0)

Der TSV Wollbach ist mit einem Sieg in die Saison 2021/22 gestartet - und das gegen einen starken Gegner aus Oberthulba. In der letzten Saison gelang nur ein Pünktchen aus beiden Spielen, dass dies dieses Mal anders werden sollte, zeigten die Schwarz-Gelben in den ersten 30 Minuten: Erst köpfte Matthias "Sören" Albert nach einer Ecke von Felix Warmuth zum 1:0 ein (17.'), danach vergab Tim Ehrenberg aussichtsreich nach guter Kombination über die rechte Seite. Die Gäste hatten aber auch eine hervorragende Torchance, welche nach vermeintlicher Abseitsposition jedoch durch den stark parierenden Florian Erb entschärft wurde. Oberthulba wurde zum Ende der ersten Halbzeit hin stärker, genau in diese Phase hinein wurde Tim Ehrenberg im Sechzehner gefoult - Elfmeter für den TSV Wollbach. "Sören" Albert ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher - 2:0 (40.').

Nach dem Seitenwechsel hatte Phil Schönhöfer direkt eine starke Szene, sein Schlenzer aus 16 Metern verfehlte den oberen Torwinkel jedoch knapp. Fortan übernahmen die Gäste aber wieder das Kommando und so verwunderte es nicht, dass Felix Lutz mit einem unhaltbaren Schuss zum 2:1 verkürzen konnte (52.'). Die Partie war nun unheimlich spannend, Markus Kaufmanns Freistoß an den Innenpfosten hätte fast das 2:2 bedeutet, für den TSV Wollbach verpasste Jonas Kirchner nach langem Ball von Christoph Kriener alleine vor dem Tor das 3:1. Am Ende war es erneut "Sören" Albert, der in Torjägermanier einen vom Torhüter des TSV Oberthulba abgewehrten Seidl-Freistoß aus kurzer Distanz ins Tor bugsierte und für die Entscheidung sorgte, denn dem 3:1 in der 82. Minute konnten die "Öwerdöllwer Buam" nichts mehr entgegen setzen.

SG Bad Bocklet/Aschach II - TSV Wollbach II 1:3 (0:0)
Einen Arbeitssieg zum Auftakt in die neue Saison landete die Zweite des TSV beim Auswärtsspiel in Aschach vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse. Als "Dosenöffner" fungierte der Elfmeter nach Foul an Sven Faulhammer, den Philipp "Schlupp" Kirchner souverän zum 0:1 verwandelte. Die weiteren Tore erzielten Pascal Schreiner und der junge Tim Sauer, der Anschlusstreffer der Gastgeber in der Nachspielzeit war nur noch Makulatur.
 
Wie gehts weiter?
Am kommenden Sonntag gehts zum Derby nach Stangenroth. Um 13 Uhr trifft unsere 2. Mannschaft auf die SG Waldberg/Stangenroth II, und um 15 Uhr dürfen die Jungs unserer ersten ran...

Für den TSV Wollbach, Michael Jahns & Steffen Schmitt