Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des

TSV 1937 Wollbach e.V.

TSV 1937 Wollbach e.V.

Sportheim

Am Männerhölzlein

97705 Wollbach

Tel.  09734/16 00

Kontakt

Vorstand Verwaltung

Klaus Wiesler

Cristallstraße 13

97705 Burkardroth

Tel.: 09734/1771

E-Mail: verein@tsv-wollbach.de

Spielberichte

Saison 2018/2019

Da war durchaus mehr drin…

TSV Wollbach - SC Frankonia Diebach 1:1 (0:0)

Am Ende konnte man trefflichst darüber diskutieren, ob es für den TSV nun ein gewonnener oder zwei verlorene Punkte waren - Fakt ist aber, dass man sich trotz deutlichem Chancenplus mit einem Unentschieden begnügen musste. Das Spiel begann vielversprechend für den TSV, in den ersten 20 Minuten lag die Führung der Hausherren mehrmals in der Luft, doch verhinderte der Pfosten nach dem Schuss von Alexander Zink oder der gut haltende Diebacher Torhüter nach der Direktabnahme von Jonas Kirchner eben diese. Diebach versuchte sich tief stehend mit rustikaler Spielweise Kontermöglichkeiten zu erspielen, dies gelang gegen die sicher agierende Wollbacher Defensive jedoch nicht. Nachdem in der zweiten Halbzeit die Genauigkeit im Passspiel beim TSV zunahm, erzielte Felix Warmuth nach guter Vorarbeit des eingewechselten Daniel Gisder die verdiente Führung, als er von rechts einlaufend aus kurzer Distanz einschob (67.'). Doch währte die Freude über das 1:0 nicht lange, denn eine Unachtsamkeit nach einem Freistoß aus dem Halbfeld sorgte für den Ausgleich per Kopf (74.'). Das 1:1 schockte den TSV sichtlich, Diebach hatte nun kurz Oberwasser und auch die eine oder andere Möglichkeit - doch die Jungs vom Männerhölzlein fingen sich wieder, machten in der Schlussphase nochmal ordentlich Druck, wurden aber gegen kämpfende Diebacher nicht mehr mit dem Sieg belohnt.

 

Und so geht es weiter:

Sonntag, 31.03.2019, 14:00 Uhr

TV Jahn Winkels - TSV Wollbach II

 

Sonntag, 31.03.2019, 15:00 Uhr

1.FC Viktoria Untererthal - TSV Wollbach

Erfolgreicher Start

TSV Wollbach - TSV Reiterswiesen 4:1 (2:0)

Die große Frage nach der langen Winterpause sowie der absolvierten Wintervorbereitung war - wie sollte es anders sein - wie der TSV aus den Startlöchern kommen sollte. Dazu kam, dass der Gegner kein geringerer als jener war, gegen den man in den letzten drei Spielen jeweils den kürzeren zog: Der TSV Reiterswiesen. Es entwickelte sich von Beginn an ein lebhaftes Spiel bei widrigen Wetterbedingungen, die ersten gut 20 Minuten gehörten dabei den Gästen aus dem Bad Kissinger Stadtteil, die aus dem Mittelfeld in die Spitze gespielten Bälle führten jedoch zu keiner Großchance. Wollbach kam dann langsam ins Spiel und nach gut einer halben Stunde auch zum Führungstreffer: Benedikt Theimers in Richtung gegenerisches Tor getretener Freistoß bugsierte Alexander Zink per Kopf gekonnt und unhaltbar ins Tor - 1:0 für Wollbach ?. Dies sorgte nochmals für mehr Sicherheit im Spiel der Schwarz-Gelben, was dazu führte, dass man noch vor der Pause nachlegen konnte: Felix Warmuth bediente mit einer Flanke von links den einlaufenden Jonas Kirchner, welcher sehenswert per Flugkopfball auf 2:0 stellen konnte (41.')?. Nach der Pause blieben die Hausherren am Drücker und wiederum treffsicher, als Jonas Kirchner nach einer Freistoßflanke Phil Schönhöfer bedienen konnte und dieser, sich im Zweikampf clever verhaltend, zum 3:0 einschob (53.')?. Reiterswiesen bäumte sich noch einmal kurz auf, das 3:1 in der 60. Minute war aber letzten Endes nicht mehr als ein Strohfeuer, denn der erst acht Minuten zuvor eingewechselte Florian Seidl machte per direkt verwandeltem Freistoß mit dem 4:1 alles klar (65.') ? und hatte Pech, als er kurze Zeit später mit einem Freistoß aus ähnlicher Position nur die Latte traf. Was bleibt, ist die Beantwortung der an den Anfang gestellten Frage: gut; denn man konnte das erste Spiel nach der Winterpause für sich entscheiden.

 

Zeit zum Zurücklehnen gibt es aber natürlich nicht - denn so geht es weiter: Samstag, 16.03.2019, 14:00 Uhr
SG Euerdorf/Sulzthal II - TSV Wollbach II (in Euerdorf)

Samstag, 16.03.2019, 16:00 Uhr
SG Gräfendorf/Wartmannsroth - TSV Wollbach (in Wartmannsroth)

Erste nur Remis und Zweite siegt deutlich!

SV RW Obererthal - TSV Wollbach 2:2 (2:1)

Es waren zwei verlorene Punkte für den TSV an diesem zweiten Spieltag der Rückrunde in Obererthal, denn auch wenn die eigene Leistung - vor allem dann im zweiten Durchgang - nicht schlecht war, so reichte es letztlich nicht zum ersehnten Auswärtssieg. Der Grund hierfür war mit Sicherheit auch eine erste Hälfte, in der die Gastgeber mutig angriffen und sich eine Vielzahl von Standartsituationen erarbeitete - wovon direkt die erste saß: ein Eckball prallte aus Nahdistanz gegen einen Obererthaler Spieler und es stand früh 1:0 (9.'). Der TSV bekam das Spiel langsam in den Griff und folgerichtig traf Jonas Kirchner per direktem Freistoß zum 1:1 (32.') - um kurze Zeit später aber wieder in Rückstand zu geraten. Vermeidbar, dieses 2:1, denn der hohe Ball auf den Torschützen, den dieser sich maßgerecht vorlegen und abschließen konnte, hätte mit ein wenig mehr Konsequenz geklärt werden können (38.'). Nach der Halbzeitpause gab es noch eine Schrecksekunde für den TSV, doch Florian Erb parierte den Flachschuss aus 12 Metern stark. Verdient war dann aber auch eher der 2:2-Ausgleich, wiederum durch Jonas Kirchner, der den Ball dem zu weit heraus gelaufenen Obererthaler Keeper abluchste und aus über 30 Metern traf (60.'). Was folgte war Einbahnstraßenfußball in Richtung Obererthaler Gehäuse, doch gute Möglichkeiten wie der Kopfball von Matthias Albert, der Schuss vom gut spielenden Daniel Gisder oder aber auch die Gelegenheit für Phil Schönhöfer kurz vor Ende des Spieles fanden nicht mehr den Weg ins Tor.

 

SG Pfändhausen II / Rannungen III - TSV Wollbach II 1:7 (1:2)

Die Zweite, die bereits am Samstag spielte, eroberte sich mit diesem Kantersieg Tabellenplatz 2; die Tore für den TSV erzielten dabei Marco Krapf (2), René Schneider (2), Fabian Höper, Philipp "Willi" Kirchner und Julian Rottenberger. Nun kommt es am kommenden Sonntag gegen die SG Arnshausen/Reiterswiesen II/Bad Kissingen II zu einem echten Spitzenspiel am Männerhölzlein.

 

Und so geht es weiter:

Sonntag, 11.11.2018. 14:00 Uhr

TSV Wollbach II - SG Arnshausen/Reiterswiesen II/Bad Kissingen II

Ungeschlagen am Männerhölzlein

TSV Wollbach - SG Oerlenbach/Ebenhausen 1:1 (1:0)

Der TSV Wollbach bleibt in der Saison 2018/2019 zu Hause unbesiegt. In einem rassigen Spitzenspiel stand am Ende ein 1:1-Unentschieden, welches den Spielanteilen völlig entsprach. So war es in der ersten Halbzeit der TSV, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte und nach der einen oder anderen Möglichkeit zur 1:0-Führung traf - Jonas Kirchner sicherte sich den zweiten Ball nach einer Kopfballabwehr, legte auf den rechts startenden Phil Schönhöfer und dieser flankte maßgerecht auf den links durchgelaufenen Felix Warmuth, Kopfball, Tor (35.') - und Riesenjubel beim Wollbacher Anhang an diesem kalten Oktobertag. Nun war klar - der Gegner musste kommen; und das tat er nach der Halbzeitpause auch. Als in der 60. Minute der 1:1-Ausgleich mit einem unhaltbaren Schuss aus 16 Metern fiel, drohte das Spiel innerhalb kürzester Zeit komplett zu kippen, doch die Gäste ließen eine sehr gute Kopfballchance liegen und gaben dem TSV die Möglichkeit, in den letzten 10 Minuten des Spiels seinerseits noch einmal eine Druckphase in Richtung Siegtreffer zu starten - welcher letztlich jedoch nicht mehr gelang. Fazit: Ein Unentschieden, welches dem TSV mehr hilft als dem Gegner, denn der Abstand ist gleich geblieben - und der direkte Vergleich geht an die Jungs vom Männerhölzlein.

 

TSV Wollbach II - SG Oerlenbach/Ebenhausen II 2:0 (0:0)

In einem wenig ansehnlichen 9-gegen-9 behielt die Zweite durch zwei späte Treffer von Marco Krapf (85.', 90.') die Überhand, gewann aufgrund der zuvor vergebenen Großchancen hochverdient und bleibt weiterhin ärgster Verfolger des Spitzenduos aus Ramsthal und Winkels.

 

Und so geht es weiter:

Samstag, 03.11.2018, 16:00 Uhr
SG Pfändhausen II / Rannungen III - TSV Wollbach II

 

Sonntag, 04.11.2018, 14:00 Uhr
SV RW Obererthal - TSV Wollbach

6 Punkte am Männerhölzlein

TSV Wollbach - BSC Lauter 3:0 (1:0)

Nur verhalten stimmten die Spieler des TSV ein "Derbysieger" an, war man sich doch dessen bewusst, dass die Gäste unter Wert geschlagen wurden. In der ersten Halbzeit sah es nach der frühen Konterchance der Lauterer, welche einem Weckruf für die Schwarz-Gelben gleichkam, relativ gut aus - der TSV erarbeitete sich ein Chancenplus, bei dem allen voran Johannes Kirchner im Lauterer Keeper immer wieder seinen Meister fand. Das die Wollbacher mit einer Führung im Rücken in die Halbzeit gehen konnten, war der Tatsache geschuldet, dass die x-te gefährliche Ecke von Jonas Kirchner in Andreas Rost einen Abnehmer fand, das 1:0 fiel für den TSV zu einem vermeintlich "psychologisch wichtigen Zeitpunkt" (45.'). Doch Lauter hatte nach dem Seitenwechsel die passende Antwort parat, stellte um und setzte die Heimelf nun ordentlich unter Druck. Großchance um Großchance wurde von Florian Erb im Tor des TSV vereitelt, es war stellenweise nahezu unglaublich, wie der Wollbacher Zerberus den sicheren - und im Grunde genommen auch verdienten - Ausgleich verhinderte. Und so kam es wie so oft, wenn die eine Mannschaft oben und die andere Mannschaft unten steht: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Timo Trost in Richtung Matthias Albert verlängerte ein Lauterer Spieler diesen zum 2:0 in den oberen Torwinkel (79.'). Die Messe war gelesen, den Deckel endgültig drauf machte Felix Warmuth nach einem Konter zum Endstand - 3:0 (88.').

TSV Wollbach II - SG Nüdlingen/Haard II 7:0 (3:0)

Die blutjunge Zweite (Altersdurchschnitt 21,9 Jahre!) feierte einen Kantersieg und zeigte damit, dass sie zurecht zu den Spitzenteams in ihrer Liga zu zählen ist. Die Tore für den TSV erzielten Philipp "Willi" Kirchner (2), Philipp "Schlupp" Kirchner (2), Tim Ehrenberg (2) und Tim Lindenau.

 

Und so geht es weiter:

Sonntag, 28.10.2018, 13:00 Uhr

TSV Wollbach II - SG Oerlenbach/Ebenhausen II

 

Sonntag, 28.10.2018, 15:00 Uhr

TSV Wollbach - SG Oerlenbach/Ebenhausen

TSV l und ll siegen!

TSV Wollbach - SG Eintracht Oberleichtersbach / Modlos 1:0 (0:0)

Er trifft zwar nur äußerst selten - wenn er aber dann mal trifft, sind es immer besonders wertvolle Treffer. Andreas Rost, "Mr. Zuverlässig" auf der Position des linken Außenverteidigers, belohnte den TSV Wollbach spät mit dem Siegtreffer und sorgte für überschwänglichen Jubel des wieder einmal zahlreich erschienenen Anhangs der Schwarz-Gelben. Diese hatten zuvor ein Spiel gegen einen sehr gut organisierten Aufsteiger gesehen, der zwar selten vor das Tor von Florian Erb kam, es den Gastgebern aber ebenso schwer machte, Spielzüge bis zum Ende durch zu spielen. Erst in der zweiten Hälfte stieg der Druck des TSV kontinuierlich an, Jonas Kirchner nach Hereingabe von Simon Markart (75.') hätte ebenso treffen können wie Phil Schönhöfer aus spitzem Winkel fünf Minuten davor, doch letztlich fiel die Entscheidung nach einer Standartsituation: Johannes Kirchner hämmerte einen Freistoß in Richtung Tor, dieser blieb hängen und landete aus dem Gewühl heraus vor dem starken linken Fuß von Andreas Rost, der das Leder aus 8 Metern in die Maschen drosch - 1:0 für Wollbach! (86.'). Danach hieß es noch einmal durchatmen für den TSV, die Gäste kamen dann doch noch einmal gefährlich vor das Tor, der Ball strich aber am Kasten von Florian Erb vorbei. Insgesamt ein verdienter, wenn auch aufgrund des Zeitpunktes, zu dem das Tor fiel, glücklicher Heimsieg gegen einen starken Aufsteiger.

 

TSV Wollbach II - VfB Burglauer II 7:1 (2:1)

Die "Zweite" konnte an die Leistung der letzten Woche vor allem in Halbzeit 2 nahtlos anknüpfen und hat sich mit dem Sieg in der Tabelle an Winkels heran gepirscht; für die Tore sorgten Tim Lindenau (11.', 61.'), Marcel Metz (49.'), Tim Ehrenberg (66.'), Konstantin Metz (84.'), Philipp "Schlupp" Kirchner (85.') sowie der Gegner mit einem Eigentor (15.').

 

So geht es weiter:

Am kommenden Sonntag spielt ausschließlich der TSV Wollbach II

Sonntag, 14.10.2018, 13:00 Uhr

SG Unter-/Oberebersbach/Steinach II - TSV Wollbach II (in Unterebersbach)

6 Punkte Wochenende

TSV Wollbach - VfR Sulzthal 3:1 (1:0)

Die "gute Seele" des TSV Wollbach, Michael "Speedy" Rösser, hatte es bereits beim Training am Freitag prognostiziert, dass er sich sicher sei, dass "beide Mannschaften am Wochenende nicht verlieren werden". Und er sollte Recht behalten. Das Spitzenspiel war anfangs ein von Taktik geprägtes, nicht sehr temporeich, jedoch mit einigen Ansätzen der Gäste über den starken Tim Eckert, der bei Umschaltaktionen kluge Pässe in den Rücken der Wollbacher Abwehr spielte, die jedoch nichts zählbares einbrachten. Nach einer halben Stunde "Pattsituation" nutzte Jonas Kirchner den Fehler eines Sulzthaler Spielers im Aufbauspiels, um von der Grundlinie auf Phil Schönhöfer zurück zu legen, der flach zur Führung einnetzte - 1:0 für Wollbach! Nach der Halbzeitpause war somit klar, dass der Gegner nun mehr tun musste - und das taten sie: nachdem Florian Erb in einer Eins-gegen-Eins-Situation noch hervorragend parieren konnte, brachte der TSV den Ball nicht vom Tor weg und Philipp Hesselbach erzielte aus 20 Metern den Ausgleich (55.'). Sulzthal war nun am Drücker, doch Jonas Kirchner traf für den TSV zum 2:1 - genau zum richtigen Zeitpunkt (65.). Einige Minuten später dann wohl eine mit für den Ausgang des Spiels entscheidende Szene, als Florian Erb einen "Unmöglichen" aus Nahdistanz hält - nahezu unglaublich, wie der Keeper des TSV diesen Ball halten konnte. Als dann Phil Schönhöfer nach Freistoß von Jonas Warmuth den Ball per Dropkick ins Tor drosch, war das Spiel entschieden - 3:1 (79.'), Riesenjubel am Männerhölzlein.

 

TSV Wollbach II - SG Premich/Langenleiten 4:1 (0:0)

Der TSV Wollbach II bleibt auch im neunten Spiel unbesiegt und nach vier Unentschieden in Folge platzte der Knoten zur Freude der Wollbacher ausgerechnet im Derby gegen Premich/Langenleiten. Dabei erzielte Tim Ehrenberg in der zweiten Halbzeit innerhalb von nur zehn Minuten einen lupenreinen Hattrick (46.', 55.', 56.') zur 3:0-Führung, die Gäste kamen durch ein Eigentor von Fabian Höper noch zum 3:1 (70.'), doch Philipp "Willi" Kirchner vollendete nach einem Konter trocken zum 4:1-Endstand (78.').

TSV Reiterswiesen - TSV Wollbach 5:1 (1:0)

Eine herbe Niederlage setzte es für den TSV bereits am Freitagabend in Reiterswiesen, wobei die Niederlage insgesamt in Ordnung geht, die Höhe jedoch nicht. Zu begründen ist dies damit, dass zuerst einmal der TSV am Drücker war und ein unglückliches Eigentor nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nach knapp einer halben Stunde für ein bis dato schmeichelhaftes 1:0 für die Gastgeber sorgte. Auch nach der Halbzeitpause war noch nicht abzusehen, wie dieses Spiel enden würde, als Reiterswiesen dann aber zu einem Doppelschlag ausholte und aus dem 1:0 innerhalb von drei Minuten ein 3:0 machte (59.', 61.') war die Messe für sich niemals aufgebende Wollbacher gelesen. Den Gastgebern gelang nun alles, dem 4:0 nach 70 Minuten folgte in der 72. Minute wenigstens und endlich auch ein Wollbacher Treffer - Matthias Albert war per Kopf erfolgreich - doch das 5:1 folgte keine fünf Minuten später, als ein Freistoß direkt im des von Stefan Braun gehüteten Gehäuse einschlug. Jetzt heißt es: Mund abputzen, sich einmal schütteln und nach vorne blicken - denn am nächsten Sonntag gibt sich mit dem VfR Sulzthal einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft am Männerhölzlein die Ehre. Die Mannschaft hofft auf wieder einmal zahlreiche Unterstützung - zusammen mit unseren Zuschauern ist alles möglich!

 

Die "Zweite" kam erneut "nur" zu einem Unentschieden - denn es war mit Sicherheit mehr drin, wenn man die Anzahl der ausgelassenen Chancen einmal Revue passieren lässt. Mit dem 2:2 (beide Tore durch Phil Schönhöfer) musste man letztlich leben. Dennoch: Der Nimbus des Nicht-besiegt-worden-seins blieb aufrecht erhalten und auch für die Zweite wird das nächste Wochenende eines mit richtungsweisendem Charakter, wenn die SG Premich/Langenleiten zum Derby anreist.

 

Die nächsten Spiele in der Terminübersicht:

Sonntag, 30.09.2018, 13:00 Uhr

TSV Wollbach II - SG Premich/ Langenleiten

 

Sonntag, 30.09.2018, 15:00 Uhr

TSV Wollbach - VfR Sulzthal

TSV Wollbach - SV Morlesau 4:2 (0:2)

Was war denn das für eine 1. Halbzeit des TSV? Diese Frage stellten sich einige der wieder einmal über 100 Zuschauer am Männerhölzlein nach 45 Minuten, für die das Wort "unterirdisch" noch einer Untertreibung gleich kam. Man lud die Gäste, die leidenschaftlich kämpften, förmlich zum Tore schießen ein - und das taten sie dann auch: 0:1 stand es nach Flanke von rechts und schulbuchmäßigem Kopfball (28.'), dem folgte nach einer Aneinanderreihung von Fehlern in der Defensive der Wollbacher prompt das 0:2 (35.'). Halbzeit - war das Spiel entschieden? Die Antwort lautete: Nein. Denn: so katastrophal die erste Hälfte auch war, der TSV Wollbach kam zurück.

 

Anstoß, langer Ball, Jonas Kirchner gegen eins, gegen zwei, gegen den Torhüter - drin! Anschluss, 1:2 (46.'). Jetzt war plötzlich Tempo drin - wieder Jonas Kirchner, dieses mal mit einem Schlenzer - der Ausgleich, 2:2 (50.'). Nicht nur die Zuschauer, die ihre Mannschaft wieder einmal herausragend unterstützt hatten, merkten, dass da noch was geht, Atmosphäre pur in Wollbach. Und tatsächlich - Jonas Kirchner zum Dritten - dieses Mal ins rechte untere Toreck - schaffte die vollständige Wende: 3:2 für Wollbach (71.'). Und damit nicht genug: Philipp "Schlupp" Kirchner zeigte kurz nach seiner Einwechslung seine Knipserqualitäten, als er mit einem feinen Heber zum Endstand traf - 4:2 (85.').

 

TSV Wollbach II - SG Eltingshausen/Rottershausen II 2:2 (1:0)

Nicht so richtig vom Fleck kommt derzeit der TSV II, nachdem man nun dreimal in Folge die Punkte teilen musste - aber: noch immer unbesiegt ist! Unglücklich jedoch die Entstehung dieses Remis, als der Gegner mit der letzten Aktion des Spiels noch zum Ausgleich kam. Die Tore für den TSV II erzielten Tim Ehrenberg (20.') und Marco Krapf (55.').

 

Und so geht es weiter:

Freitag, 21.09.2018, 18:30 Uhr

TSV Reiterswiesen - TSV Wollbach

 

Sonntag, 23.09.2018, 13:00 Uhr

SV Ramsthal II - TSV Wollbach II

SV Aura - TSV Wollbach 3.2 (1:0)

Im "verflixten 7. Saisonspiel" fuhr der TSV erstmals keine Punkte ein - denn ein von Ungenauigkeit geprägtes Spiel, welches für die Schwarz-Gelben zwischenzeitlich in die richtige Richtung zu laufen schien, wurde letztendlich doch noch verloren. Nach einer Viertelstunde Mittelfeldgeplänkel fand ein diagonal nach vorne geschlagener Ball der Gastgeber den Weg zu einem ihrer Offensivkräfte, welcher mit einem Schuss aus spitzem Winkel zur Führung für Aura traf - 1:0, und der Weckruf für den TSV, der fortan das Heft in die Hand nahm, jedoch mit vielen Unzulänglichkeiten eher an sich selbst denn am Gegner scheiterte. In der zweiten Halbzeit dann aber die - nicht unverdiente - Wende, als erst Benedikt Theimer einen Freistoß über die Mauer zirkelte und somit zum 1:1 traf (57.') und Daniel Gisder nach feiner Vorarbeit von Johannes Kirchner mit rechts zum 1:2 vollstreckte (61.'). War es das nun? Leider Nein; denn der SV Aura, der nach seinem Führungstreffer offensiv nicht mehr nennenswert in Erscheinung trat, schaffte es mit zwei Freistößen aus dem Halbfeld tatsächlich noch, dem Spiel eine erneute Wende zu geben, als erst per Kopf (65.') zum 2:2 und wenig später nach Kopfball-Verlängerung aus kurzer Distanz zum 3:2 (72.') getroffen wurde. Eine mehr als ärgerliche Niederlage aus Wollbacher Sicht, weil einfach nicht das abgerufen wurde, was möglich ist. Nun heißt es aber: Aufarbeiten, abhaken, gut trainieren und am nächsten Wochenende besser machen.

 

TSV Wollbach II:

Bereits am Freitag konnte man mit dem Spiel gegen den TV Jahn Winkels einem hochklassigen B-Klasse-Spiel beiwohnen; Nachdem die erste Halbzeit an den TSV ging und man durch zwei wunderschöne Tore 2:0 führte (Tore: Tim Lindenau, René Schneider), verlor die Mannschaft in der zweiten Hälfte den Faden und hätte - nachdem Winkels das Spiel in der Schlussphase komplett gedreht hatte - fast verloren. Doch das letzte Wort hatte dann doch Wollbach, denn Tim Ehrenberg gelang mit dem Schlusspfiff das 3:3. Am Sonntag reichte es dann leider auch nur zu einem Unentschieden, denn - als wäre es ein Vorbote zu dem, was danach bei der Ersten gespielt wurde - waren es Ungenauigkeiten, die nicht mehr als ein 1:1 gelingen ließen (Tor: Konstantin Metz).

 

Und so geht es weiter:

Sonntag, 16.09.2018, 13:00 Uhr

TSV II - SG Eltingshausen/Rottershausen II

 

Sonntag, 16.09.2018, 15:00 Uhr

TSV - SV Morlesau

TSV Wollbach setzt positiven Trend fort

Bereits am Freitag abend gastierte man beim stark eingeschätzten 1. FC Bad Brückenau um Spielertrainer Philipp Jakobsche - und dass diese Einschätzung keine falsche war, bewiesen die Kurstädter in den ersten 25 Minuten des Spiels. Enorm druckvoll spielend verhinderte entweder Glück oder abermals der starke Florian Erb den Rückstand, zu dem es dann aber doch kam, als ein "Strahl" von einem Schuss durch Bad Brückenaus Sebastian Ziegler unter dem Dach des Wollbacher Tores einschlug - 1:0 (25.'). Danach jedoch fingen sich die Jungs vom Männerhölzlein, die schon vor dem Rückstand durch Jonas Kirchner hätten treffen können, und spielten selbst wieder mutiger Fußball. So kam es dann nicht von ungefähr, dass Alexander Zink nach Freistoß und anschließendem Fehler des Bad Brückenauer Torhüters aus kurzer Distanz zum 1:1 einnetzen konnte (53.') und der TSV nur wenig später den Doppelschlag perfekt machte, als Daniel Gisder, nachdem er sich stark durchgesetzt hatte, trocken ins rechte untere Toreck zur viel umjubelten 1:2-Führung traf. Das temporeiche Spiel wurde dann im Grunde genommen durch zwei Situationen entschieden: Zuerst parierte Florian Erb einen Kopfball aus kürzester Distanz, der den sicheren Ausgleich bedeutet hätte - dann traf Jonas Kirchner nach einer Kontersituation zum 1:3. Ein gelungener Abend - doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel...

 

...da es am Sonntag direkt weiter ging mit dem Auswärts-Auftritt des TSV beim für ihre Kampfstärke bekannten SC Diebach. Das Freitagsspiel noch in den Knochen war es in Halbzeit 1 aber der TSV, der sich mit einigen ordentlichen Spielzügen und Kombinationen an das Diebacher Gehäuse heran arbeitete, die langen Bälle der Gastgeber verpufften in der konzentrierten Defensivarbeit der Schwarz-Gelben. Als der unter Manndeckung stehende Jonas Kirchner nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden konnte, verwandelte der Gefoulte höchst selbst zur nicht unverdienten Führung (45.'). Nach dem Seitenwechsel verschärfte Diebach das Tempo und die sowieso schon rustikale Spielweise, erarbeitete sich Standart um Standart und kam zum Ausgleich, als "Oldie" Markus Kirchner - jedoch aus dem Spiel heraus - aus 20 Metern traf (84.').

 

Fazit: Der TSV Wollbach geht nach einem Spiel mit Gänsehaut-Faktor in Bad Brückenau sowie einer ganz starken kämpferischen Leistung in Diebach ungeschlagen ins Kirmes-Wochenende; an dieser Stelle noch eines: Vielen Dank für die - wiedermals - zahlreiche Unterstützung unserer Mannschaft!

Der TSV weiter im Gleichschritt

Im nunmehr dritten Heimspiel in Folge traf der TSV Wollbach auf die SG Gräfendorf/Wartmannsroth, welche suboptimal in die Saison gestartet war und daher dringend ein Erfolgserlebnis brauchte. Die Gäste suchten ihr Heil - und das wurde sehr schnell klar - in einer destruktiven, kompakten Defensivarbeit, um dann nach Ballgewinn Kontersituationen herbei zu führen. Dies gelang jedoch gerade in Halbzeit 1 nicht, denn der TSV spielte einfach zu überlegen und konzentriert, als das irgend etwas hätte anbrennen können. Allein: die Lösung in Form eines mit einem Torerfolg beendeten Spielzug wurde gegen die tief stehende SG noch nicht gefunden. Jonas Kirchner hatte die größte Möglichkeit, seine Abnahme aus Nahdistanz war jedoch zu unplatziert (20.'). In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel geringfügig, mit der Einwechslung von Philipp Hölzer kam mehr Schwung in die Offensivbemühungen der Gäste - doch eben dieser Philipp Hölzer scheiterte mit der bis dato besten Gelegenheit für Gräfendorf am wie immer sicheren Rückhalt Florian Erb. Generell muss jedoch konstatiert werden, dass sich am Gesamtbild was die Spielanteile anging nicht viel geändert hatte - Wollbach am Drücker, ein Geduldsspiel, gute Gelegenheiten - und dann, eine Viertelstunde vor Schluss, endlich das Tor: Johannes Kirchner hatte klug abgelegt und Jonas Kirchner vollendete trocken ins rechte untere Toreck - 1:0. Der Doppelschlag gelang vorerst noch nicht, denn als Alexander Zink nur drei Minuten später den Ball aus Nahdistanz wohl ins Tor geköpft hatte, versagte ihm der ansonsten gute Schiedsrichter den vermeintlichen Treffer; nicht schlimm - denn dann doch das 2:0, Konstantin Metz bugsierte den Ball im Zweikampf in Richtung Alexander Zink, der traf aus Nahdistanz - und dieses Mal zählte der Treffer, wenn auch abseitsverdächtig - die Vorentscheidung (85.'). In der Nachspielzeit wurde Johannes Kirchner an der Strafraumgrenze gefoult - Elfmeter. Jonas Kirchner erledigte die Aufgabe souverän, 3:0 (90.'+2). Und als man in Gedanken wohl schon in der Kabine war, durfte dann auch der Gegner sein erstes Saisontor bejubeln, das 3:1 durch Philipp Hölzer war jedoch nicht mehr als Ergebniskosmetik (90.'+5). Fazit: Gut gebrüllt, Löwe - es wartet nun ein Doppelspieltag auf den TSV, bei dem es gilt, die bisher gezeigten Leistungen zu bestätigen.

 

Auch die Zweite holte im vierten Spiel den vierten Sieg - und das Dank einer unglaublichen Moral. Im Spiel gegen die SG Euerdorf/Sulzthal II wurde das 0:1 nach 63 Minuten erst in der Nachspielzeit in einen Sieg gedreht - Torschützen waren Julian Rottenberger (1:1, 88.') und Philipp "Willi" Kirchner, der per Kopf zum viel umjubelten 2:1 traf (90.'+1).

 

Und so geht es weiter:

24.08.2018 | 18:15 Uhr

1.FC Bad Brückenau - TSV Wollbach

 

26.08.2018 | 15:00 Uhr

SC Frankonia Diebach - TSV Wollbach

Der TSV Wollbach weiter erfolgreich

TSV Wollbach - 1. FC Untererthal 2:1 (1:1)

 

Der Gegner aus Untererthal hatte als Ziel ausgegeben, unbedingt "zu null" spielen zu wollen, konnte diese Zielsetzung jedoch nach 20 Minuten ad acta legen, als Timo Trost mit einem perfekt getimeten Pass über 40 Meter Simon Markart bediente und dieser, nachdem er sich im Strafraum durchgesetzt hatte, trocken zur Führung für den TSV traf. Nach 30 Minuten, in denen Wollbach alles im Griff zu haben schien, kam dann aber der Gast aus Untererthal auf, erarbeitete sich einen Eckball nach dem anderen und nutzte den letzten vor dem Halbzeitpfiff mit einem Kopfballaufsetzer zum Ausgleich (45.' + 3). Nach der Pause dann aber wieder der TSV, es war deutlich zu sehen, dass man sich das Spiel wieder "zurück holen" wollte. Und nachdem sich Jonas Kirchner über links unnachahmlich durchgetankt und den Ball scharf herein gebracht hatte, stand erneut Simon Markart goldrichtig und netzte zum 2:1 ein (70.'). In der Folge ließ der TSV nichts mehr zu und gewann somit verdient.

 

SG Arnshausen/Bad Kissingen II/Reiterswiesen II - TSV Wollbach II 0:2 (0:0)

 

Auch die Zweite gewann ihr drittes Spiel, der stark eingeschätzte Gegner verlangte dem TSV alles ab. Die Tore erzielten Julian Rottenberger (55.') und Philipp "Schlupp" Kirchner (85.') nach starker Vorarbeit von Stefan Endres.

 

 

Und so geht es für beide Mannschaften weiter:

Mittwoch, 15.08.2018, 15:00 Uhr

TSV Wollbach - DJK Waldberg (TOTO-Pokal, Runde 3)

 

Sonntag, 19.08.2018, 13:00 Uhr

TSV Wollbach II - SG Euerdorf/Sulzthal II

 

Sonntag, 19.08.2018, 15:00 Uhr

TSV Wollbach - SG Gräfendorf/Wartmannsroth

Beide Mannschaften im Gleichschritt

Nach dem gelungenen Saisonauftakt in Ebenhausen galt es, den Schwung der dort erbrachten Leistung mit in das erste Heimspiel der Saison zu nehmen; Gegner war der SV RW Obererthal, der in der letzten Spielzeit den Dreier aus Wollbach mitnehmen konnte. Man war also gewarnt - und legte direkt gut los, doch Phil Schönhöfer schaffte es in einer der ersten Aktionen des Spiels (noch) nicht, den Torhüter der Gäste aus kurzer Distanz zu überwinden. Der TSV hatte anfangs alles im Griff, doch Obererthal hatte sich nach einer Viertelstunde gefangen und aufgrund von Einzelaktionen, mit denen man immer wieder hängen blieb, schaffte man es aus Wollbacher Sicht nicht mehr wirklich, vor das gegnerische Tor zu kommen. Einzig erneut Phil Schönhöfer hatte nach einem Abwehrfehler erneut das 1:0 auf dem Fuß, doch wieder behielt der Obererthaler Keeper die Nerven und konnte parieren. Nach der wegen der starken Hitze erstmals nach 30 Minuten anberaumten Trinkpause dann aber doch die Führung, weil auch endlich zusammen kombiniert wurde: die lehrbuchmäßige Ballstafette über links mit anschließender Hereingabe landete bei Phil Schönhöfer und dieses Mal gab es nichts zu halten - 1:0, flach links unten, die Führung für die Schwarz-Gelben (27.'). Nun hatte man "Blut geleckt" und das 2:0 folgte drei Minuten später, Alexander Zink traf mit links flach ins rechte Toreck (30.'). Bis zur Halbzeit passierte nur noch wenig, einzig Jonas Kirchner vergab noch aussichtsreich. Danach aber wieder umso mehr: Obererthal bestrafte die Schlafmützigkeit des TSV nach der Pause umgehend, das 1:2 (48.') spiegelte den bisherigen Spielverlauf aber - und das muss man an diesem Spieltag wirklich sagen - nicht wieder. Als Jonas Kirchner nach mustergültiger Vorarbeit durch Phil Schönhöfer kurze Zeit später den alten zwei-Tore-Abstand wieder herstellte, war das Spiel mit diesem 3:1 entschieden (53.'). Obererthal versuchte noch einmal, offensiver zu agieren, bemerkenswert war aber einzig und allein noch der fulminante Schuss von Wollbachs Andreas Rost, den der Torwart der Obererthaler gerade noch aus dem Winkel fischte. Den Rest des Spiels verwaltete der TSV die Führung und gewann verdient.

 

Auch die "Zweite" gewann gegen die SG Pfändhausen II / Rannungen III 3:1, alle Tore fielen erst in Halbzeit 2; Torschützen für den TSV waren Julian Rottenberger (70.'), Tim Lindenau (73.') und René Schneider (90.'), der nach dem Anschlusstreffer der Gäste schließlich den Deckel drauf machte.

 

Und so geht es für beide Mannschaften weiter:

Freitag, 10.08.2018, 18:30 Uhr

TSV Wollbach - FC Viktoria Untererthal

 

Sonntag, 12.08.2018, 15:00 Uhr SG Arnshausen/Kissingen II/Reiterswiesen II - TSV Wollbach II

 

Wir freuen uns auf - wie immer - auf die Unterstützung unserer Zuschauer!

Erfolgreicher 1. Spieltag

Für den TSV begann die Saison bei der SG Oerlenbach/Ebenhausen, die hinsichtlich ihres Spielerkaders sicherlich als eine Mannschaft eingeschätzt werden kann, die um die oberen Plätze mitspielt. Bei tropischen Temperaturen entwickelte sich ein schnelles Fußballspiel mit leichten Feldvorteilen auf Seiten der Wollbacher, Phil Schönhöfer hätte mit seinen zwei Chancen für die Führung sorgen können (2.', 30.'). Das 0:1 für die Gäste fiel nach einem fulminanten Volleyschuss von Alexander Zink, den der gegnerische Torwart nur abprallen lassen konnte; Felix Warmuth schaltete am schnellsten, bediente den in den 5m-Raum eingelaufenen Jonas Kirchner und der schob zur Führung ein (38.'). Florian Erb verhinderte kurz danach mit einer "Monsterparade" den Ausgleich. Nach der Halbzeitpause kam die SG mehr auf, konnte aber aus der guten Phase kein Kapital schlagen. Anders der TSV: Nachdem sich Phil Schönhöfer auf rechts gut durchgesetzt und geflankt hatte, traf Felix Warmuth per Kopf zum 0:2 (70.'). Die Entscheidung, auch wenn sich die Jungs vom Männerhölzlein noch zwei unnötige Gelb-Rote Karten einhandelten und die letzten knapp 10 Minuten zu neunt verteidigen mussten. Fazit: Aufgrund einer läuferisch und kämpferisch sehr guten Teamleistung ein verdienter Auswärtssieg.

 

Die "Zweite" gewann ihr Auftaktmatch ebenfalls, das 0:1 bei der zweiten Garnitur der SG Oerlenbach/Ebenhausen war deshalb denkbar knapp, weil man es einfach versäumte, seine guten Chancen zu verwerten und dem Gegner in der Schlussphase gar noch die Möglichkeit zum Ausgleich bot, welchen Severin Pielesch im Wollbacher Tor verhinderte. Das Tor des Tages "erzwang" Philipp "Schlupp" Kirchner in der 25. Minute.

 

So geht es für beide Mannschaften weiter:

Samstag, 04.08.2018, 13:00 Uhr

TSV Wollbach II - SG Pfändhausen II/Rannungen III

 

Samstag, 04.08.2018, 15:00 Uhr

TSV Wollbach - SV RW Obererthal

TSV Wollbach – Rückblick/Vorschau

Die Saison 2017/2018 liegt hinter uns, ist also Vergangenheit - dennoch möchte ich einen kurzen Rückblick wagen, um für die neue, vor uns liegende Saison einzustimmen. Neuer Trainer, das Lazarett an Verletzten nahezu gelichtet, 3 Spieler aus der eigenen Jugend, die zum Herrenbereich dazu stießen und das Melden von 2 Mannschaften im Herrenbereich, nachdem die "Zweite" aufgrund der vielen Verletzten in der Vorsaison leider abgemeldet werden musste - das waren die Vorzeichen für eine Saison, die am Ende dann als eine "Gute" deklariert werden konnte. Eine Vorbereitung, die sehr gut war und in der Großgemeindepokal gewonnen werden konnte ließ den den schwachen Start in die Saison nicht erahnen, doch es ließ sich nicht drum herum reden: 4 Niederlagen in den ersten 6 Spielen war nicht das, was man sich vorgestellt hatte; eine Systemumstellung und noch gezielteres Arbeiten im Training waren nötig, um in die Spur zu kommen. Und diese Spur wurde bis zum Jahreswechsel nicht mehr verlassen, es gesellte sich nur noch eine Niederlage dazu (ein 0:1 gegen kampfstarke Morlesauer) - der TSV Wollbach konnte im gesicherten Mittelfeld der Tabelle stehend in die Winterpause gehen. Die 2. Mannschaft, welche mit Masse aus jungen Spielern bestand und besteht, musste ihre Zielsetzung "Einstelliger Tabellenplatz" abändern, denn man hatte mit guten Leistungen dafür gesorgt, stete Tuchfühlung zur Tabellenspitze der B-Klasse zu halten - mit der neuen Vorgabe, das Meisterschaftsrennen in der B-Klasse mit Wollbacher Beteiligung so lange offen zu gestalten wie möglich, wurde am Ende erreicht, zum Aufstiegs-Relegationsplatz 2 fehlten am Ende ganze 3 Punkte. Nach der schier endlos wirkenden Winterpause, in der aufgrund der Witterungsverhältnisse oftmals auf den Hartplatz der Schule, in die Sporthalle nach Wildflecken oder ins "KissSoccer" ausgewichen werden musste, hatte sich die Mannschaft noch mehr gefestigt; vor allem eine alle Mannschaftsteile betreffend verbesserte Defensivarbeit sorgte dafür, dass es in der Rückrunde sehr schwierig war, den TSV zu schlagen - dies schaffte nur noch Reiterswiesen, der spätere Aufsteiger Westheim sowie Lauter. Zwar gesellten sich auch 5 Unentschieden dazu, doch die Tendenz zeigte insgesamt nach oben, so dass am Ende der Saison ein guter 6. Tabellenplatz stand. Zudem wurde es geschafft, die Jugendspieler in hervorragender weise in die Herrenmannschaften zu integrieren.

 

Die neue Saison steht vor der Tür Nachdem in der letzten Saison 15 Mannschaften die Kreisklasse Rhön 1 bildeten, sind es in dieser Saison nur noch 13. Die beiden Absteiger, welche mit Sicherheit eine Rolle im Meisterschaftskampf spielen können, sowie mit Aura und Oberleichtersbach zwei starke Aufsteiger lassen vermuten, dass diese Liga abermals eine Kreisklasse mit einer hohen Leistungsdichte sein wird, in der man in keinster Weise davon ausgehen kann, irgendwo "leicht" die Punkte einzufahren. Dennoch haben wir das Ziel ausgegeben, "mutig" zu sein und uns im Vergleich zur Vorsaison verbessern zu wollen. Das soll nicht heißen, überheblich zu sein, im Gegenteil; es ist aber mit Sicherheit nicht angebracht, nachdem in der letzten Spielzeit "Platz 3 - 6" am Ende stehen sollte, nun zurück zu rudern. Somit haben wir uns dazu entschieden, auch unter dem Augenmerk darauf, dass in der Spielzeit 17/18 oftmals eine Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von knapp über 22 Jahren auf dem Feld stand, nun einige studierende Spieler monatelang fehlen werden und es wiederum gelingen soll, Spieler aus der A-Jugend an den Herrenbereich heran zu führen, eine Platzierung "zwischen 2 und 5" anzugeben. Sollte dies am Ende der Saison nicht erreicht werden und man erreicht eine andere gute Platzierung, man hat aber eine Verbesserung im taktischen und spielerischen Bereich erkennen können, es hat sich kein Spieler verletzt und die nachrückenden Spieler haben den Sprung in die Herrenmannschaften geschafft, wäre man auch nicht unzufrieden. Bei der "Zweiten" soll versucht werden, die Vorsaison zu bestätigen. Mir bleibt als Trainer noch zu sagen, dass das Umfeld um den TSV Wollbach mit Sicherheit seinesgleichen sucht; zudem hat man das Gefühl, dass jeder in Burkardroth wohnende Mensch "Fan" des TSV ist, was sich u.a. darin äußert, dass man stets das Gefühl hat, ein Heimspiel zu haben, egal, wo man antritt. Dies ist für jeden meiner Spieler und für mich als Trainer eine zusätzliche Motivation, in jedem Training und jedem Spiel das bestmögliche an Leistung zu geben.

 

Für den TSV, Michael Jahns, Trainer.

Großgemeindepokalsieger 2018: TSV Wollbach I

4:3 im Elfmeterschießen gegen den TSV Stangenroth